Das schreibt man über uns ...

Die Presse schreibt gern über uns, darüber freuen wir uns natürlich sehr. Hier finden Sie eine Vielzahl an Pressemeldungen über unsere Vereinsaktivitäten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presse

Neuer Brunnen erleichtert Löschwasserentnahme

Das Dorferneuerungsprogramm ist vom Rat auf Eis gelegt worden, jetzt ist die Volksbankstiftung Munzel eingesprungen. Mit 5.000 Euro unterstützt sie die Neugestaltung des kleinen Dorfplatzes in Barrigsen. Durch die finanzielle Unterstützung konnte die Löschwasserentnahmestelle erneuert werden. Bisher war sie ebenerdig unter einer dicken Stahlplatte verborgen, nun ist sie in einem neuen Brunnen verbaut. „Jetzt ist es wesentlich einfacher, die Entnahmestelle zu nutzen“, sagte Ortsbrandmeister Matthias Geddert. 120 Kubikmeter Wasser sind dort gespeichert. „Hier und in zwei weiteren Brunnen wird Schichtenwasser gespeichert“, berichtete Diplom-Ingenieur Harald Wieder.

Der kleine öffentliche Platz wurde außerdem in einer Tagesarbeit neu hergerichtet. Ein kleines Beet wurde mit Steinen abgegrenzt und bepflanzt. „Wir haben unter anderem Johanniskraut, Jasmin und Hortensien eingesetzt“, sagte Augustinus van den Nieuwenhof. Jetzt lädt der kleine Flecken mit der Bank zum gemütlichen Treffen ein.

www.con-nect.de

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Weiterlesen …

Stemmer feiern ihr Kartoffel- und Weinfest

Hunderte Gäste haben am Sonnabend mit den Stemmer Ortsvereinen das Wein- und Kartoffelfest auf dem Hof des Rittergutes der Familie von Rössing gefeiert. Es gab so ziemlich alles, was den Gaumen und das Auge zu dieser Jahreszeit erfreut.

http://www.haz.de

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Weiterlesen …

Brot und Kuchen sind beim Backfest sehr gefragt

Barsinghausen. „Das wird alles Zuckerkuchen, weil der am leckersten ist, wenn er noch warm vom Ofen ist“, sagte Sabine Volley vom Verein Backhaus Barrigsen am Sonntag, während sie neue Bleche vorbereitete. Der Mandel- und Zwetschgenkuchen sei dagegen vormittags gebacken worden. „Der schmeckt am besten, wenn er heruntergekühlt ist“, erläuterte sie. Ein lange Schlange am Kuchenstand zeigte, dass der Verein den Geschmack der Besucher traf.

„Der Zuspruch ist natürlich toll“, sagte der Vorsitzende Harald Wieder. Fast 200 Roggenmischbrote und 40 Bleche mit Kuchen hatten die Mitglieder vorbereitet. Doch nicht nur das: Auf benachbarten Höfen stellten sie unter anderem die Herstellung von Butter und Honig vor. Heinrich Bremer, sein Enkel Michel Freitag und Dieter Thimm zeigten, wie nach alter Art Stips entsteht. Für Thimm war das Pressen der gekochten Rübenschnitzel ein wahrer Kraftakt. „Das ist wirklich schwere körperliche Arbeit“, sagte er. Trotz der Handschuhe hatte er vom Festziehen der Presse Blasen an den Händen.

www.haz.de

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Weiterlesen …